„wfg.EffizienzDialog Mittelstand“ lockt 150 Unternehmer nach Warstein

Rund 150 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region Südwestfalen und ganz Nordrhein-Westfalen folgten der Einladung der Wirtschaftsförderung Kreis Soest zum „wfg.EffizienzDialog Mittelstand 2019“. Ursula Heinen-Esser, Umweltministerin des Landes NRW, kam ebenfalls nach Warstein-Belecke und stellte in ihrem Vortrag klar: „Innovation und Ressourceneffizienz gehören untrennbar zusammen.“
Die Ministerin betonte, dass Unternehmen Produktionsprozesse neu denken und nachhaltig restrukturieren müssten, um Effizienzpotentiale heben zu können. „Die Bandbreite der Umsetzungsmaßnahmen geht von innovativen und ressourceneffizienten Verfahren über neue, umweltgerechte Produkte und Technologien bis hin zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle“, so Heinen-Esser. Dabei lobte sie die Zusammenarbeit der Kreiswirtschaftsförderung mit der Effizienz-Agentur NRW (EFA). Für Betriebe mit Beratungsbedarf habe sich das Regionalbüro der EFA in Werl als wichtige Anlaufstelle bewährt. „In Südwestfalen hat die Effizienz-Agentur NRW allein in 2018 rund 50 Beratungsprojekte und 42 Finanzierungs- und Förderprojekte in Unternehmen durchgeführt“, freute sich Heinen-Esser.

Im Anschluss stellten hochkarätige Referenten Best-Practise-Beispiele vor. Hans Joachim Schulze, ehemaliger Leiter Automatisierung und IT der Porsche Leipzig GmbH, zeigte, wie der Autobauer seine Produktionsprozesse mit dem Ziel einer effizienteren Logistik digitalisiert hat. Das Porsche Werk Leipzig ist seit seiner Gründung vor 18 Jahren eine der modernsten und nachhaltigsten Automobilfabriken der Welt.

Dr. Peter Kanschat, Senior Director Entwicklung bei der Infineon Technologies AG, erklärte, wie sein Unternehmen Produktinnovationen auf Kundenbedürfnisse ausrichtet und was die Erfolgsfaktoren in einem sich schnell verändernden Markt sind.

Der „EffizienzDialog Mittelstand“ in Warstein war der Auftakt für eine ganze Veranstaltungsreihe mit dem Titel „wfg.EffizienzTage“. Firmen aus dem Kreis Soest ermöglichen hier vom 29. März bis zum 12. April 2019 Einblicke in ihre Abläufe. „Vielen Unternehmern brennen ganz unterschiedliche Probleme unter den Nägeln, finden aber im stressigen Arbeitsalltag nicht die Zeit, diese einmal grundsätzlich zu analysieren und anzupacken. Die Effizienztage sind da eine prima Gelegenheit, über den Tellerrand zu schauen und sich bei anderen effektiv Lösungsstrategien abzuschauen“, erklärt Artjom Hahn, Projektleiter der Veranstaltungsreihe bei der wfg.  Einige Plätze sind noch frei. Interessierte können sich auf www.wfg-kreis-soest.de/veranstaltungen anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Quelle:Pressestelle Kreis Soest

Zurück zu Aktuelles