Die wfg macht Gründer stark.

Ermutigend.

Gründung & Startups 2018-05-16T14:26:02+00:00

Gründung & Startups

Sie wollen ein Unternehmen gründen? Mut, einen guten Plan und manchmal auch Geld brauchen Sie dafür. Vielfältige Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten gibt es dafür – von der Gründungsberatung über die finanzielle Förderung bis hin zu speziellen Services für Gründerinnen und junge Gründer.

Unsere Themenfelder

Gründungsberatung

Gründungsförderung

Beratungskosten fördern

Gründungszuschuss

Gründerinnen

Gründungsberatung

Gründungsberatung

Sie denken darüber nach, sich selbstständig zu machen? Sie sind sich aber noch nicht ganz sicher? Oder wissen Sie schon genau, was Sie wollen, und haben ganz konkrete Fragen zu den nächsten Schritten? Wir kennen uns aus mit dem Thema Unternehmensgründung. Und wir nehmen Ihre Gründung ernst, denn wir wissen, welche Bedeutung diese für Sie hat: Eine Unternehmensgründung verändert Ihr Leben, braucht Mut und Know-how.

Weil wir diese Aufgabe ernst nehmen und Sie optimal unterstützen wollen, hat sich die wfg als Teil des STARTERCENTER NRW Hellweg zertifizieren lassen. Damit stellen wir den gleichbleibend hohen Qualitätsstandard in der Beratung und Betreuung sicher.

So unterstützen wir Sie

Wir begleiten Sie kompetent von der Idee über die Finanzierung und Fördermöglichkeiten bis hin zur Umsetzung. Unsere Beratung ist vertraulich – das sichern wir Ihnen zu:

  • Die Gründungslotsin Heike Jungmann nimmt im Erstkontakt Ihr Anliegen auf, verschickt Informationsmaterial und gibt Tipps zum weiteren Vorgehen.
  • Die Gründungsberater Susanne Bracht und Markus Helms beraten zu den wichtigsten Fragen des Gründungsvorhabens, erstellen fachkundige Stellungnahmen zur Beantragung des Gründungszuschusses, nehmen Beratungskostenförderanträge an und sind für die Antragstellung zum NRW/EU.Mikrodarlehen verantwortlich.

Unsere Angebote für Jungunternehmer

e-lounge

In der Veranstaltungsreihe „e-lounge“ zeigen Unternehmer, wie es geht! Sie haben es geschafft, „jung“ durchzustarten und erfolgreich selbständig zu sein. Auch sie standen einmal vor der Frage, was es eigentlich heißt, sein eigener Chef zu sein und den Mut zu haben, sich selbständig zu machen. „e-lounge“ bedeutet, sich in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen, über die eigene Zukunft nachzudenken und auch zu erfahren, was man vielleicht besser nicht ausprobieren sollte.
Mehr erfahren Sie hier:

e-lounge

Startup-Teens

Mit 14 oder 19 schon gründen? Ja, das gibt es. Und warum nicht früh schon erste Erfahrungen sammeln? Die Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS ist eine Online-Plattform, bei der Sie kostenlos unternehmerisches Denken und Handeln lernen können. Dazu gibt es Online-Trainings, Unterstützung durch Mentoren und einen Business-Plan-Wettbewerb. Hier erfahren Sie mehr:

startupteens

Campus Start-up

Studium und Selbstständigkeit – passt das zusammen? Eine Existenzgründung ist keine Frage des Alters, sondern vielmehr eine Frage der richtigen Idee und manchmal auch des Geldes. Hier setzt Campus Start-up an, ein Stipendium für studentische Unternehmer und Unternehmerinnen. Unkompliziert und unbürokratisch wird es als nicht rückzuzahlender Zuschuss zum Lebensunterhalt gezahlt. So verschaffen Sie sich Freiraum für den unternehmerischen Start schon während des Studiums. Mehr erfahren Sie hier:

Campus Start-up

Oder fragen Sie uns direkt! Wir unterstützen Sie gern bei Ihrer Gründungsidee.

Heike Jungmann

wfg.Service

02921 30-3478
heike.jungmann@kreis-soest.de

Susanne Bracht

Gründungsberaterin

02921 30-2264
susanne.bracht@kreis-soest.de

Markus Helms

Gründungsberater

02921 30-2263
markus.helms@kreis-soest.de

Gründungsförderung

Startinvestition fördern

Kredite zinsvergünstigt und mit Tilgungsfreijahren

Sie brauchen noch Geld für Investitionen? Das ist ganz normal. In den wenigsten Fällen lassen sich die Investitionen und Betriebsmittel für das neu zu gründende Unternehmen komplett durch Eigenkapital finanzieren. Eine Alternative ist die Finanzierung durch ein öffentliches Förderprogramm. Diese Form der Finanzierung hat die Vorteile, dass Zinsen ggf. günstiger sind und Sie manchmal von der Haftung freigestellt werden. Zusätzlich sind meist einige Jahre tilgungsfrei. Hier unterstützt die wfg Sie bei der Auswahl eines geeigneten Programms. Häufig genutzte Programme sind zum Beispiel die folgenden:

Förderprogramme

ERP-Gründerkredit – StartGeld

Der „ERP-Gründerkredit – StartGeld“ ist das Standardprogramm für kleine Existenzgründungen. Mit einer maximalen Darlehenshöhe von bis zu 100.000 € können Investitionen und Betriebsmittel finanziert werden. Die Laufzeit kann 5 Jahre mit einem Tilgungsfreijahr oder 10 Jahre mit zwei Tilgungsfreijahren betragen. Die obligatorische Haftungsfreistellung in Höhe von 80 % macht das Programm besonders attraktiv. Den Antrag stellen Sie bei Ihrer Hausbank.

Mehr erfahren Sie hier: ERP-Gründerkredit – StartGeld

NRW.BANK.Gründungskredit

Der NRW.BANK Gründungskredit ist für größere Vorhaben in NRW mit einem Kreditvolumen zwischen 25.000 € und 10 Mio. € und gesicherter Gesamtfinanzierung vorgesehen. Als Laufzeitvarianten für die Finanzierung von Investitionen und Betriebsmittel stehen 5 Jahre mit einem Tilgungsfreijahr, 10 Jahre mit einem oder zwei Tilgungsfreijahren und 20 Jahre mit einem, zwei oder drei Tilgungsfreijahren zur Verfügung. Ggf. kann dieser Kredit mit einer Bürgschaft der Bürgschaftsbank NRW kombiniert werden. Den Antrag stellen Sie bei Ihrer Hausbank.

Mehr erfahren Sie hier: NRW.BANK.Gründungskredit

ERP-Kapital für Gründung

Bei dem ERP-Kapital für Gründung handelt es sich um ein Nachrangdarlehen, d. h. dass dieses Darlehen nicht besichert werden muss. Es stärkt dadurch das Eigenkapital. Allerdings können nur bis zu 30 % der förderbaren Kosten mit diesem Kredit abgedeckt werden. Eine Kombination mit anderen Programmen ist daher notwendig. Eigenkapital muss in der Höhe von 10 % des Kapitalbedarfs eingesetzt werden. Der maximale Kreditbetrag ist 500.000 €. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre bei sieben Tilgungsfreijahren. Den Antrag stellen Sie bei Ihrer Hausbank.

Mehr erfahren Sie hier: ERP-Kapital für Gründung

NRW/EU.Mikrodarlehen

Das NRW.EU.Mikrodarlehen ist ein Sonderprogramm für eine spezielle Zielgruppe. Es richtet sich an Personen mit einem tragfähigen Gründungskonzept und fehlender Finanzierungsmöglichkeit über die Hausbank. Auch Kleinstunternehmen bis zu fünf Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit können Erweiterungs- und Wachstumsinvestitionen fördern lassen. Als Rechtsform kommen ausschließlich das Einzelunternehmen oder die Gesellschaft Bürgerlichen Rechts (GbR) in Frage. Die Darlehenshöhe liegt zwischen 5.000 € und 25.000 €. Die Laufzeit ist festgelegt auf sechs Jahre, die ersten sechs Monate sind tilgungsfrei. Gründer, die dieses Programm in Anspruch nehmen möchten, verpflichten sich, während der ersten zwei Jahre eine Begleitberatung in Anspruch zu nehmen. Die Beantragung des Mikrodarlehens erfolgt über das STARTERCENTER NRW.

Mehr erfahren Sie hier: NRW/EU.Mikrodarlehen

Wir beraten Sie bei der Auswahl des richtigen Förderprogrammes. Sprechen Sie uns an:

Heike Jungmann

wfg.Service

02921 30-3478
heike.jungmann@kreis-soest.de

Susanne Bracht

Gründungsberaterin

02921 30-2264
susanne.bracht@kreis-soest.de

Beratungskosten fördern

Beratung wird gefördert

Sie brauchen zusätzliches Know-how? Dann kann es sinnvoll sein – vor allem, wenn Sie eine größere Gründung planen -, über die Beratung des Startercenters hinaus einen freien Unternehmensberater zu beauftragen. So kommen Sie in den Genuss intensiver Betreuung, z. B. bei der Erstellung eines Gründungskonzeptes oder bei den ersten Herausforderungen bis zu zwei Jahre nach der Gründung. Mit der Beratungskostenförderung können Sie die Kosten dieser Betreuung erheblich reduzieren. Je nach Ihrer Unternehmenssituation kommen unterschiedliche Programme in Frage. Die wfg unterstützt Sie bei der Auswahl des richtigen Programms und bei der Antragstellung. Häufig eingesetzte Beratungskostenförderprogramme sind beispielsweise die folgenden:

Beratungskostenförderprogramme

Beratungsprogramm Wirtschaft NRW – Einzelberatung

  • Wer: Existenzgründer, die ihr Unternehmenskonzept gemeinsam mit einem Unternehmensberater erstellen wollen.
  • Was: Einzelberatung
  • Wie viel: 50 % der Beratungskosten für vier Tagewerke (Übernahme sechs Tagewerke) bis maximal 400 € je Tagewerk. ALG-II-Bezieher, Hochschulabsolventen und Berufsrückkehrerinnen, die eine ALG-II-vergleichbare Einkommenslage nachweisen, können einen Zuschuss bis zu 80% der Kosten erhalten, max. 400€ je Tagewerk.

WICHTIG: Der Antrag muss vor Beginn der Beratung gestellt und bewilligt werden. Die Beratung muss in jedem Fall vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit erfolgen. Die Antragstellung erfolgt bei der wfg – Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH.

Mehr zum Thema Beratungsprogramm Wirtschaft NRW:

Einzelberatung der NRW.Bank

Beratungsprogramm Wirtschaft NRW – Zirkelberatung

  • Wer: Existenzgründer, die ihr Unternehmenskonzept gemeinsam mit einem Unternehmensberater erstellen wollen.
  • Was: vierstündige Einzelberatung und Gruppentermine im Umfang von 16 – 24 Stunden (je nach Gruppengröße).
  • Wie viel: 50 % der Kosten bis maximal 400 € je Tagewerk. Bei ALG-I- und -II-Beziehern, Hochschulabsolventen und Berufsrückkehrerinnen, die eine ALG-II-vergleichbare Einkommenslage nachweisen, kann der Zuschuss auf 90 % bis maximal 720 € erhöht werden.

WICHTIG: Der Antrag muss vor Beginn der Beratung gestellt und bewilligt werden. Die Beratung muss in jedem Fall vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit erfolgen. Die Antragstellung erfolgt bei der wfg – Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH.

Mehr zum Thema Beratungsprogramm Wirtschaft NRW:

Zirkelberatung der NRW.Bank

Förderung unternehmerischen Know-hows

  • Wer: Neu gegründete Unternehmen bis zwei Jahre nach Gründung
  • Was: Unternehmensberatung
  • Wie viel: von einer maximalen Bemessungsgrundlage von  4.000 Euro maximal 50 Prozent.
  • Voraussetzung: ein kostenloses Informationsgespräch über die Zuwendungsvoraussetzungen mit einem regionalen Ansprechpartner, z. B. mit der wfg – Wirtschaftsförderung Kreis Soest, und spätestens drei Monate nach diesem Gespräch die Antragstellung mithilfe eines Online-Verfahrens.

Mehr zum Thema Förderung unternehmerischen Know-hows:

Förderung Unternehmerischen Know-hows

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Beratungsprogrammes. Sprechen Sie mit uns:

Susanne Bracht

Gründungsberaterin

02921 30-2264
susanne.bracht@kreis-soest.de

Gründungszuschuss

Arbeitslosigkeit ist für die meisten Menschen eine unangenehme Lebenssituation. Manchmal bietet sie aber auch die Chance für einen Wendepunkt in der beruflichen Laufbahn. Gemeint ist der Schritt in die Selbstständigkeit. Der Gründungszuschuss unterstützt Arbeitslose auf diesem Weg.

  • Wie lange? 6 Monate
  • Wie viel? ALG 1 + 300 € Zuschuss zur Sozialversicherung pro Monat. Der Zuschuss zur Sozialversicherung kann für weitere 9 Monate gewährt werden.
  • Zusätzlich: Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine. Damit können Sie kostenfrei Beratung bei der Entwicklung Ihres Businessplans in Anspruch nehmen.

Wichtig: Lassen Sie sich beraten. Nicht jeder erhält den Gründungszuschuss. Notwendig ist eine erfolgversprechende Geschäftsidee. Bei der wfg finden Sie Experten. Sie zeigen Ihnen den Weg auf, wie Sie in Bezug auf den Gründungszuschuss vorgehen sollten.

Rufen Sie uns an. Wir begleiten Sie bei der Beantragung des Gründungszuschusses.

Susanne Bracht

Gründungsberaterin

02921 30-2264
susanne.bracht@kreis-soest.de

Gründerinnen

Gründerinnen stärken

Ein Unternehmen zu gründen ist ein wichtiger Schritt. Er erfordert Mut und Klarheit. Frauen möchten wir mit unserer Unterstützung besonders ermutigen, damit sie erfolgreich durchstarten. Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland bietet Ihnen als Frau deshalb Unterstützung bei Ihrer Gründung durch ein kostenloses Seminarprogramm.

Gleichzeitig möchten wir Sie auf dem Weg in die Führungsrolle begleiten und die Chancen und Stolpersteine einer Unternehmensnachfolge aufzeigen.

Nutzen Sie die folgenden Seminare als Chance zum Kompetenzaufbau und zur Vernetzung mit Gleichgesinnten.
Die angebotenen Seminare sind für die Teilnehmerinnen kostenfrei.

Die Anmeldung erfolgt per Email an sonja.claus@kreis-soest.de oder telefonisch unter 02921 30-2261.

Frauennetzwerk Hellweg

Sie haben bereits gegründet oder stehen kurz davor? Theoretisch ist Ihnen klar, wie alles funktioniert und wie man vorgehen sollte. Aber wie sieht das in der Praxis aus? Wie machen es eigentlich die anderen Unternehmerinnen? Auf diese Fragen finden Sie möglicherweise Antwort im Frauennetzwerk Hellweg. Hier haben sich Unternehmerinnen und Fach- und Führungsfrauen zusammengeschlossen, um sich fachlich, aber auch persönlich auszutauschen.

Mehr zum Frauennetzwerk Hellweg

Sie sind selbst Gründerin und wollen kostenfrei beraten werden? Fragen Sie uns:

Susanne Bracht

Gründungsberaterin

02921 30-2264
susanne.bracht@kreis-soest.de