Die wfg hebt Unternehmenspotenziale.

Gewinnbringend.

Innovation & Digitalisierung

Innovation und Digitalisierung sind die Treiber Ihres Unternehmenserfolgs. Gezielt Innovation hervorbringen, das ist möglich. Die Digitalisierung für das eigene Geschäft erfolgreich zu nutzen auch. Ergreifen Sie Ihre Chancen!

Unsere Themenfelder

Internetversorgung

Innovationsförderung

Digitalisierung

Technologiescouting

Innovationsmanagement

Internetversorgung

Internetversorgung passend zu Ihrem Bedarf

Zukunftsfähiges Internet ist für viele Unternehmen erfolgskritisch und leider keine Selbstverständlichkeit. Doch nicht immer müssen Sie sich mit dem Status quo zufriedengeben: Oft ist mehr Bandbreite möglich und manchmal lassen sich die Kosten reduzieren. Die wfg schafft Transparenz über Ihre tatsächlichen vertraglichen und technischen Möglichkeiten. Vor allem haben wir Ihre derzeitigen und künftigen Bedarfe im Blick und stimmen die Internetversorgung darauf ab. So sichern Sie die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens.

So unterstützen wir Sie

Im ersten Schritt führen wir den Breitband-Check durch. Dabei erheben wir wesentliche Rahmendaten. Anschließend analysieren wir die aktuelle Vertragssituation und ermitteln den Soll-Bedarf. Auf dieser Grundlage erarbeiten wir alternative Breitbandversorgungsmöglichkeiten an Ihrem Standort. Dabei berücksichtigen wir auch die geplante Versorgung. Die Daten bereiten wir so auf, dass Sie eine fundierte unternehmerische Entscheidung treffen können.

Die Breitband-Beratung der wfg

1. Ist-Vertragssituation analysieren
2. Breitband-Check durchführen
3. Soll-Breitbandbedarf ermitteln
4. Alternativen der Breitbandversorgung am Standort erarbeiten
5. Geplante Versorgung am Standort ermitteln
6. Präsentation der Ergebnisse durch die wfg
7. Ihre fundierte unternehmerische Entscheidung ist möglich

„Dank der Beratung werden wir eine zukunftssichere Breitbandanbindung erhalten, obwohl uns dieses seitens der üblichen Marktanbieter erst für 2020 zugesichert wurde.“

Timo Swierkowski, Controlling Werneke Logistic GmbH & Co. KG, Werl

Ihre Breitband-Selbstcheck-Möglichkeiten

Breitbandmessung

Die Messung erlaubt es Ihnen, die tatsächliche Datenübertragungsrate Ihres Breitbandanschlusses mit der vertraglich vereinbarten Datenübertragungsrate zu vergleichen.

Bandbreitenrechner

Mit dem Breitbandrechner ermitteln Sie den tatsächlichen Bandbreitenbedarf Ihres Unternehmens

Internetversorgung an Ihrem Standort

Welche Versorgung steht Ihnen zur Verfügung?
Mithilfe der folgenden Links können Sie die Internetversorgung an Ihrem Standort prüfen, die verfügbaren Bandbreiten und Tarife anzeigen lassen und nachsehen, welche Netze Sie an Ihrem Standort auch mit mobilen Endgeräten nutzen können.

Bei Funk- und Mobilfunkanbietern zeigen die Karten in der Regel die Netzabdeckung außerhalb von Gebäuden. Zwischen Gebäuden, dichter Bewaldung und in Randgebieten kann die Netzabdeckung eingeschränkt sein. Bitte beachten Sie, dass die Darstellung auf diesen Seiten keine verbindliche Zusage über die Netzversorgung darstellt. Die Auskünfte sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Gerne prüfen wir für Sie, ob und in welcher Qualität ein Internet-Anschluss bei Ihnen möglich ist.

Gerne prüfen wir für Sie, ob und in welcher Qualität ein Internet-Anschluss bei Ihnen möglich ist. Wir beraten Sie kostenfrei.

Christoph Hellmann

Breitbandkoordinator

02921 30-3494
christoph.hellmann@kreis-soest.de

Innovationsförderung

Wenn Ideen an Grenzen stoßen

Mittelständische Unternehmen gehören häufig zu den Wegbereitern neuer Ideen und Technologien. Dazu zählt Ihr Unternehmen auch? Sie setzen immer wieder mutig spannende neue Ideen zügig um? Geraten Sie dabei immer wieder auch an finanzielle und personelle Grenzen? Dann können öffentliche Förderprogramme Sie gezielt unterstützen.

Vielfältige Fördermittellandschaft

Die Förderlandschaft ist vielfältig und unübersichtlich: Sie reicht von der Förderung von Forschung & Entwicklung, Produkt- und Prozessoptimierung sowie Kooperationen bis hin zur finanziellen Unterstützung von Beratungen und weiteren Feldern. Es gibt Förderprogramme des Landes, des Bundes, der EU und anderer Träger. Für manche davon sind bereits nach wenigen Monaten die Mittel ausgeschöpft, für andere nicht. Darüber hinaus gibt es Förderwettbewerbe zu bestimmten Themenfeldern in bestimmten Zeitfenstern, wie zum Beispiel die Leitmarktwettbewerbe des Landes NRW.

Die Fördermittelberatung der wfg

Die wfg kennt die Förderlandschaft, die Fristen, die Projektträger, die richtigen Ansprechpartner und die passenden Unterstützungspartner für die Abwicklung. Bei der Auswahl möglicher Förderprogramme behalten wir auch die großen Unterschiede bei der Höhe der Förderung, dem Aufwand bei der Antragsstellung und der Herangehensweise im Blick.

Natürlich geht unsere Unterstützung beim Thema Innovationen weit über die reine finanzielle Förderung hinaus. Schauen Sie einmal beim Thema Technologiescouting rein oder beim Thema Digitalisierung.

Sie haben ein innovatives Projekt und suchen dafür Fördermittel?
Wir beraten Sie gern bei der Auswahl des geeigneten Fördermittelprogramms.

Dennis Rafalski

Projektleiter

02921 30-3238
dennis.rafalski@kreis-soest.de

Digitalisierung

Digitalisierung im Mittelstand

Sie sehen in der Digitalisierung Chancen für Ihr Unternehmen, die konkrete Nutzung und die Herangehensweise sind aber noch unklar? Oder haben Sie bereits erste Projekte in Richtung Digitalisierung in Ihrem Unternehmen ins Visier genommen? Sie haben bereits Kernprozesse Ihres Unternehmens digitalisiert? Und Sie denken darüber nach, wie sich das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens durch die Digitalisierung verändern wird? Wenn Sie zu einer dieser Fragen ja sagen, dann sind Sie beim Digitalen Zentrum Mittelstand (DZM) genau richtig. Unsere Digiscouts stehen Ihnen unterstützend zur Seite!

Kooperationen initiieren

Das DZM ist eine gemeinsame Initiative aller Städte und Gemeinden. Sie wird durch den Kreis Soest unterstützt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, erste Anlaufstelle und Scout für Ihre Digitalisierungsvorhaben zu werden. Dafür bauen wir einen Experten- und Kompetenzpool auf, von dem Sie konkret profitieren können. Zeitgemäße Innovationsformate liefern auf Sie zugeschnittene Antworten und informieren über die neuesten Entwicklungen und Best-Practice-Beispiele. Wir bringen Sie in direkten Kontakt zu Startup-Unternehmen und unterstützen Sie bei der Weiterentwicklung innovativer Geschäftsmodelle. Und wenn Sie einmal nicht alle nötigen Kompetenzen im eigenen Unternehmen haben, dann bringt das DZM die passenden Menschen zusammen, damit Digitalisierung möglich wird – hier im Kreis Soest und in Ihrem Unternehmen.

Machen Sie sich mit uns auf den Weg. Damit Digitalisierung gelingt!
Wir begleiten Sie gern dabei.

Volker Ruff

Geschäftsführer

02921 30-2260
volker.ruff@kreis-soest.de

Technologiescouting

Partner für neue technologische Herausforderungen finden

Wer in kurzen Zyklen neue Produkte entwickelt, liegt im internationalen Wettbewerb vorn. Allerdings hat nicht jedes Unternehmen die dafür notwendigen Ressourcen. Damit Ihre gute Idee oder Ihr innovatives Produkt nicht an fehlenden personellen Ressourcen oder technologischem Know-how scheitert, gibt es die Technologiescouts.

Technologiescouts bringen die Lösungspartner zusammen

Die Technologiescouts bringen Sie kostenfrei in Kontakt mit kompetenten Menschen und Organisationen aus Wirtschaft und Forschung, die gezielt zu Ihrer Lösung beitragen können. Das gelingt uns, weil wir die gesamte Hochschullandschaft und jedes Institut in der Region kennen. Einen sehr guten Überblick über die Unternehmenslandschaft in Südwestfalen sowie viele persönliche Kontakte hat die wfg ebenfalls. So können Sie zum Beispiel neue Forschungsergebnisse in Ihr Projekt einfließen lassen oder sich Zugang zu aktuellen technologischen Verfahren verschaffen.

Technologiescouting

Von der Idee bis zur Lösung

Unternehmensbesuch

Wir besuchen Sie vor Ort. Dabei kommen wir ins Gespräch: Ihre Ideen und Fragestellungen nehmen wir auf und erläutern Ihnen die Möglichkeiten der Zusammenarbeit („Unternehmenscheck“).

Konkretisierung/Projektidee

Im nächsten Schritt muss die Projektidee konkretisiert werden. Auf Wunsch unterstützen wir Sie dabei („Projekterfassung“).

Recherche Problemlöser

Auf Grundlage der Projektskizze ermitteln wir den oder die besten Lösungspartner für Ihre Fragestellung an Hochschulen, an Instituten und/oder in der Unternehmenslandschaft.

Zusammenführung Partner

Wir organisieren und moderieren ein erstes Gespräch zwischen Ihnen und dem oder den geeigneten Lösungspartner(n).

Fördermittelscan

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Vorhaben durch Zuschüsse und Vergünstigungen fördern zu lassen. Ob und welche Programme in Frage kommen, ermitteln wir gerne für Sie.

Start des Projektes

Nun können Sie Ihr Projekt mit der passenden Unterstützung umsetzen.

Transferverbund – Der Partner hinter dem Technologiescouting

Das Technologiescouting erfolgt im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes Transferverbund Südwestfalen

Ob Produktentwicklung oder Prozessoptimierung: Der schnelle Zugriff auf Wissen und Methoden gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hierbei leistet der Transferverbund Südwestfalen konkrete Hilfestellung. Er unterstützt den Austausch zwischen Unternehmen, Hochschulen, Netzwerken und Instituten in Südwestfalen. Zum Transferverbund Südwestfalen gehören Hochschulen, Industrie- und Handelskammern und Wirtschaftsförderungseinrichtungen der Region. Die Partner wollen gemeinsam den Wissens- und Technologietransfer weiterentwickeln und bestehende Angebote bekannter machen. Für dieses Ziel begleiten und unterstützen Technologiescouts die Umsetzung konkreter Projekte.

Mehr erfahren Sie auf der Website des Transferverbundes: www.transferverbund-sw.de

Referenzen

Rufen Sie uns an. Wir finden den passenden Partner für Ihre Lösung.

Markus Helms

Prokurist

02921 30-2263
markus.helms@kreis-soest.de

Innovationsmanagement

Innovationen sind der Herzschlag des Erfolgs. Und doch scheint es für mittelständische Unternehmen oft unerreichbar, Innovationen systematisch zu entwickeln. Inzwischen wissen wir: Gemeinsam und mit dem richtigen Know-how geht’s – und das mit erträglichem Aufwand.

Innovationsfabrik heißt die Lösung.
Sie steht auf drei Säulen:

Hier geht es um eine Lösungsplattform. Gemeinsam entwickeln unterschiedliche Unternehmen zu verschiedenen Themen konkrete Lösungen. Herauskommen könnte dabei zum Beispiel eine antibakteriell beschichtete OP-Tür aus Holz oder ein neuer Reflektor für LED-Anwendungen.

Die grundsätzlichen Bausteine einer Innovationswerkbank:

  • Erarbeitung von Lösungsansätzen in Workshops
  • Professionelle Leitung durch renommierte Fachinstitute: KIMW, RIO, I.D.HOLZ, FH Südwestfalen
  • Branchenübergreifende Zusammenarbeit von interdisziplinären Lösungspartnern
  • Vielversprechende Ergebnisse in Entwicklungs-, Innovations- und Verbundprojekten umsetzen

Eine Innovationswerkbank hat eine begrenzte Lebensdauer von bis zu 15 Monaten. In dieser Zeit entscheidet sich, ob ein Thema genug innovatives Potenzial für ein Entwicklungsprojekt bietet.

Innovationswerkbänke gibt es derzeit zu den folgenden Hauptthemen:

  • Oberfläche
  • Holzbau
  • 3D-Druck

Ansatzpunkte und Themen aus anderen Branchen oder Bereichen nehmen wir ebenfalls gerne auf. Haben Sie Ideen?

Grundsätzlich steht der „Cross-Innovation-Gedanke“ im Fokus. Themenfelder werden miteinander kombiniert, um zu neuartigen Lösungen und Erkenntnissen zu gelangen.

Hier geht es um die praktische Wissensvermittlung. Unternehmen lernen gemeinsam, ihre Innovationen professioneller zu managen. Erfahrene Innovationsberater begleiten sie dabei.

  1. Innovationsfähigkeitscheck
  2. Trainingsmodul 1
  3. individueller Maßnahmenplan
  4. Trainingsmodul 2
  5. Erfahrungsaustausch

Vor dem Training findet im Unternehmen der Innovationsfähigkeitscheck statt. Im ersten Trainingsmodul geht es darum, das IM-System zu verstehen und danach zu handeln. Im nächsten Schritt entwickeln die Teilnehmer unter Begleitung der Experten individuelle Maßnahmenpläne für ihr Unternehmen. Im zweiten Trainingsmodul geht es um die praktische Gestaltung von Innovationen. Im letzten Baustein überprüfen die Teilnehmer den Umsetzungsstand des eigenen Maßnahmenplans im Austauschtreffen.

Hier geht es um aktuelle Trends und spannende Projekte. Wir identifizieren neueste Technologie-, Design- und Funktionalitätstrends, welche zielgruppenorientiert aufbereitet in die Arbeit der Innovationswerkbänke einfließen.

Schauen Sie auch in unseren Veranstaltungskalender. Hier finden Sie die nächsten Innovationsveranstaltungen der Innovationsfabrik NRW.

Statements zur Innovationsfabrik

Sie wollen mehr und gezielt Innovationen in Ihrem Unternehmen anstoßen?
Dann ist die Innovationsfabrik genau die richtige Lösung für Sie.
Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

Dennis Rafalski

Projektleiter

02921 30-3238
dennis.rafalski@kreis-soest.de