KSI: Erstellung eines Teilkonzepts

“Klimaschutz in Industrie- und Gewerbegebieten” für den Industriepark Ense in den Ortsteilen Höingen und Parsit”

Ziel ist es, mit dem Konzept geeignete überbetriebliche Klimaschutzmaßnahmen zu identifiziert, die dann auf den Weg gebracht werden sollen. Bei gemeinschaftlichen und überbetrieblichen Maßnahmen stehen zum Beispiel die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien oder die Energieeinsparung im Fokus.

Projektablauf:

Im Rahmen des Projektes werden zunächst umfangreiche quantitative und qualitative Daten zu verschiedenen Charakteristiken des Industrieparks, u.a. zu den Energieverbräuchen erhoben. Auf dieser Basis wird dann die energetische Ist-Situation der ansässigen Unternehmen dargestellt. Die auf der energetischen Zusammenstellung aufbauende Potentialanalyse zeigt die gebietsweiten Energie- und CO2 Einsparpotentiale auf. Dabei werden folgende Bereiche berücksichtigt: 

  • Technische Energieeinspar- und Effizienzpotentiale 
  • Einsatz von Erneuerbaren Energien,  
  • Potentiale in den Bereichen Abwärmenutzung (betrieblich und überbetrieblich), Mobilität sowie Einsparpotentiale im Verhalten der Unternehmen bzw. der Beschäftigten. 

Eckdaten zum Projekt:

01.04.2018 – 30.09.2019

03K08260 

Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

Downloads

1. Pressemitteilung
2. Pressemitteilung
Abschlussbericht

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!

Artjom Hahn

Förderlotse

02921 30-2265
artjom.hahn@wfg-kreis-soest.de